Magie für die Frau - Vier Frauenkräuter aus der Natur

Magie für die Frau - Vier Frauenkräuter aus der Natur

Frauenmantel

Frauenmantel hat viele verschieden Eigenschaften. Allgemein wirkt es regulierend auf den weiblichen Hormonspiegel.

Frauenmantel kann bei unerfülltem Kinderwunsch helfen. Da es eine förderliche Wirkung auf den Eisprung und das Einnisten des Eis in der Gebärmutter hat. Beugt auch Fehlgeburten vor.

Auch bei Menstruation Beschwerden kann es helfen, da es einen ausgleichenden und entkrampfenden Einfluss hat. 

Zur Geburtsvorbereitung kann man es auch nehmen. Es stärkt die Beckenmuskulatur. Es hilft auch bei Geburtsverletzungen. Es fördert die Heilung. 

Mönchspfeffer

Mönchspfeffer besitzt eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von hormonellen Beschwerden von Frauen. Häufig wird er bei Menstruationsstörungen und zur Linderung der prämenstruellen Syndroms (PMS) eingesetzt.

Mönchspfeffer sollte bei Erkrankungen wie Endometriose, Gebärmutter- oder Eierstockkrebs nicht genommen werden.

Bockshornklee

Der Bockshornklee gehört zur Familie der Hülsenfrüchten. Er stabilisiert den weiblichen Hormonspiegel.

Beim stillenden Frauen regen die Phytohormone die Körpereigene Prolaktin-Produktion an, wodurch die Milch leichter fliesst.

Bei Unverträglichkeit von Hülsenfrüchten wie Erdnüsse und Soja bitte nicht einnehmen. 

Beifuss

Beifuss hilft bei starken Unterleibsschmerzen werdend der Menstruation.

Zu dem fördert es den Eisprung bei ausbleibender Menstruation. Es ist vor allem gut nach jahrelanger hormoneller Verhütung, da es wieder zur regelmässigen Menstruation verhelfen kann.

Beifuss hilft auch bei den Wechseljahrbeschwerden und dem Prämenstruellen Syndrom.

Hinterlasse einen Kommentar